Drei Monats-Plan und der Joker

Hallo meine Lieben,

heute gibt es wieder ein kleines Update von der Kinderwunschfront.

Termin am 15.06. in der KiWu-Klinik

Nachdem wir fast eine Stunde auf den Arzt warteten, kamen wir dann auch endlich mal dran. Meine treuen Leser werden mittlerweile wissen, wie sehr ich warten liebe! GAR NICHT!

Als erstes hat sich Doc N die Werte des neuen Spermiogrammes meines Mannes angeschaut. Wir bekamen bereits im Urlaub vom Urologen den Befund per Mail mit der Aussage, dass alles super ist. Sprich, das SG hat sich anscheinend um 180 Grad gedreht. Beim ersten SG wurden Mykoplasmen festgestellt, woraufhin wir eine Partner-Antibiotikumkur machen mussten. Zusätzlich dazu nimmt er bis auf weiteres Orthomol fertil plus. Der Doc sagte uns also, dass mein Mann mehr oder weniger „aus dem Schneider ist“.

Hier für Euch mal sein SG:

Das heißt aber nun auch irgendwie für mich. ICH bin das Problem. Einerseits freut es mich für meinen Mann. Auf der anderen Seite bin ich irgendwie deprimiert. Ich kann Euch gar nicht genau sagen warum.

Der Arzt besprach dann das weitere Vorgehen. Sein Plan: Die nächsten drei Zyklen Clomifen. Immer wieder zum Ultraschall hin und Eisprung mit Spritze auslösen. Wenn es in den drei Monaten keine bestätigte Schwangerschaft gibt, dann schlägt er eine Bauchspiegelung vor, um die Eileiter mal zu überprüfen. Dies kann er auch schon eher machen, wenn mir der Geduldsfaden reißt. 🙂 Er kennt mich scheinbar doch schon ein bisschen.

Soll ich Euch sagen, was ich mir da dachte: Toll, Schema F wird angewendet. Ich erwartete irgendwie etwas anderes. Etwas Spezielleres. Keine Ahnung. Nachdem ich mittlerweile in Foren oder in Blogs immer so einiges lese und immer wieder Clomifen herangezogen wird, hoffte ich insgeheim, es würde wohl bei mir anders sein.

Mein Mann und ich sprachen am Abend nicht wirklich darüber. Es war eine komische Stimmung. Er freute sich über sein Ergebnis. Ich mich über meines nicht. Ich will doch einfach nur schwanger werden. Ist das denn echt so verdammt schwer?

Joker ziehen!

Das ganze Wochenende beschäftigte mich dann der Plan unseres Arztes. Was tun? Klar, ich ziehe meinen Vitamin B Joker und kontaktiere meinen Cousin. Wer meinen Blog liest, weiß, dass dieser auch Reproduktionsmediziner ist. Welch Wink des Schicksals!

Ich schickte meinem Cousin alle Ergebnisse. Bluttest vom Zyklus, also zu Beginn und am Ende. Bluttest nach einer Einnahme Clomifen. Und die zwei Spermiogramme meines Mannes.

Meine Ergebnisse ziehe ich Euch auch mal als Bild hierein:

Das schrieb mir mein Cousin:

(1) Spermiogramm:

Ich halte die Werte für nicht plausibel. Gerade die Normalformen sind als zu gut dargestellt. Laut WHO ist 4% normal. Lass bitte des Spermiogramm von einer QUADEGA zertifizierten Einrichtung wiederholen. Die Normalformen sind für den Erfolg unheimlich wichtig, da nur diese befruchten können.

(2) Hormonwerte von dir

Du hast leicht erhöhte Hormonwerte vom Testosteron und SHBG. Wie ist dein Zyklus? Regelmäßig? Das könnte eventuell am Gewicht liegen. BMI sollte bei Kinderwunsch nicht höher als 30 liegen. Lass dir bitte einen HOMA Index bestimmen. Der zeigt das Verhältnis von Glucose und Insulin an. Wenn dieser erhöht ist, sollte dringend Metformin gegeben werden.

(3) weiteres Vorgehen:

Clomifen ist Kinderkram. Das wirkt selten, da es ein Antiöstrogen ist und die Schleimhaut schmal hält. Besser wäre eine Spritzentherapie mit FSH (Bsp. Gonal oder Ovaleap). Das zahlt deine Kasse auch (bist du gesetzlich versichert ?).

Nun habe ich den Salat

Schön und gut, dass mein Cousin wohl eine andere Meinung hat als mein Arzt. Ein Dilemma sag ich Euch. Vor allem meinem Mann diese Nachricht eröffnen. Das er womöglich doch noch mal ein SG machen müsste?

Wir haben dezent gestritten. War ja klar!

Die Nachricht von meinem Cousin kam am Sonntag. Bisher habe ich noch nichts unternommen. Ich werde mein Arzt beim nächsten Mal, wenn ich wegen dem Ultraschall eh hin muss, nach dem anderen Medikament fragen und auch, ob er es für notwendig sieht, diesen HOMA Index zu bestimmen. Mein BMI liegt übrigens unter 30, nämlich 26. Ich bin nicht krass übergewichtig. Ich würde sagen, ich habe weibliche Rundungen und vielleicht auch mal das eine oder andere KG zu viel.

Alleine die Aussage mit Clomifen bestätigte mich irgendwie. Das werde ich auf jeden Fall fragen. Zumal es anscheinend auch ganz normal von der Kasse gezahlt wird.

Wie wir mit dem Thema Spermiogramm umgehen. Kein Plan! Mein Mann schweigt. Ich warte derweil auf eine Arztempfehlung meines Cousins für so einen zertifizierten Urologen. Denn im Internet fand ich nichts.

So, das war mal mein kleines Update zum Kinderwunsch. Es nervt mich immer noch! Wer hibbelt denn noch mit mir? Im Moment sehe ich NUR NOCH SCHWANGERE um mich herum.

Drück Euch

Kat

4 Kommentare zu „Drei Monats-Plan und der Joker

Gib deinen ab

  1. Schade, wenn man sieht, was Frau auf sich nehmen muss, ich ein Spermiogramm doch das kleinste Übel (sage ich als Mann ohne nun Öl ins Feuer gießen zu wollen – hatte die Ehre beim Urologen selbst 2x :-))

    Wünsche euch von Herzen viel Erfolg!

    Gefällt mir

  2. Kurzgeschichte:
    * Spermiogramme waren i.o.
    * Bei der Bauchspiegelung zeigte sich Endometriose (leichte Stufe)
    * 6 Monate später 1 IVF-Versuch (abgebrochen, da keine Eier gereift)
    * Wieder 9 Monate später ohne jede Stimulation durch Zufall geklappt !?! (Nach 3,5 Jahren)
    Sind derzeit in freudiger Erwartung (32. SSW) und hoffe, die Geschichte kann etwas Mut machen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: