Liebster Award – Yay or Nay?

Ihr Lieben,

heute kommt mal ein anderer Beitrag, den ich schon längst schreiben wollte. Mir fehlte nur die Zeit in den letzten Wochen. Zur Zeit habe ich viel um die Ohren, was aber hauptsächlich mit der Arbeit zu tun hat. Mein Kalender platzt aus allen Nähten. Ich freue mich mega darauf, dass wir am 31.03 für 1 Woche nach Ägypten zum Surfen fliegen. Endlich Entspannung. Die haben wir bitter Nötig.

Die liebe AusSpasswurdeErnst  hat mich für den Liebster-Award nominiert. Erstmal möchte ich von Herzen gratulieren, dass es bei den beiden endlich nach einem „geheimen“ Versuch geklappt hat. Ich wünsche Euch alles gute und viel Glück für die spannende Zeit. Genießt es!

Was ist das überhaupt?

Ich musste natürlich erstmal googlen, was der „Liebster Award“ denn überhaupt ist. Kennt Ihr den? Oft habe ich ihn schon bei anderen Bloggern gelesen, aber erschlossen hat sich mir das nicht. 🙂  Den Award gibt es nicht wirklich. So viel ist klar. Vielmehr ist es eine Art Kettenbrief unter Bloggern sich gegenseitig vorzustellen. Dann mach ich das doch mal. obwohl, so ein Award wär schon auch was. Aber dafür ist mein Blog vermutlich noch viel zu jung und unbekannt. 🙂

Der Liebster-Award hat auch ein paar Regeln, diese stelle ich ans Ende des Beitrages.

Fragenrunde startet!

AusSpasswurdeErnst  hat mir diese Fragen gestellt, auf diese ich Euch nun antworten möchte. So lernt Ihr mich auch ein bisschen besser kennen, hoffe ich.

1. Warum hast du angefangen zu bloggen?

Eigentlich ist die Frage einfach zu beantworten. Ich denke zu viel nach und das muss irgendwo festgehalten werden. Wenn ich meine Gedanken nicht niederschreibe, habe ich das Gefühl mein Kopf platzt. Erst Recht beim Thema Kinderwunsch, da schwirrt einem nur so das Hirn. Hinzu kommt, dass ich es mag zu schreiben. Ich überlegte auch mal Kurzgeschichten zu verfassen. Dafür fehlt mir im Moment jedoch einfach die Zeit. Leider.

2. Bist du optimistisch, was den kiwu angeht?

Ich bin grundsätzlich ein sehr optimistischer und positiver Mensch. Ich mag meine „Rosamunde Pilcher“-Welt. Da ist alles immer schön perfekt und in Ordnung. Leider kommen aber ab und an einfach Täler, die es zu bewältigen gibt. Mit einer positiven Einstellung kommen einem die Täler nicht mehr so tief vor. Also, JA ich bin optimistisch. Nur ungeduldig! 🙂

3. Hast du Kinder?

Wir haben noch keine Kinder. Wenn es nach meinem Mann ginge, dann hätten wir irgendwann mal 3 Kinder. Jedoch mit 35 und als Patienten in der Kinderwunschklinik dauert es vermutlich mit dem ersten etwas und wie viele es dann werden, steht in den Sternen. Ich hätte ja gern Zwillinge. Das habe ich schon ganz früh gesagt.

4. Wie kommst du mit anderen Schwangeren zurecht?

Zur Zeit eher nicht so gut. Mein erster Gedanke ist häufig: „Och man, nee nicht schon wieder. Warum die und ich nicht. Unfair“. Es belastet mich schon. Obwohl die Mädels echt nichts dafür können. Klar, ich freu mich schon irgendwie für sie, aber ich kann das nicht so zeigen. Sind die Babys dann aber auf der Welt, ist es für mich vollkommen in Ordnung. Ich liebe einfach Kinder. Und die kleinen Würmer können ja auch echt nichts dafür. So einem kleinen trolligen Mopsgesicht kann ich ja auch nicht böse sein.

5. Hat sich dein Alltag durch den kiwu geändert?

Nein. Zumindest bisher nicht. Ich denke, wenn wir dann tatsächlich auf eine ICSI/IVF zu steuern, dann tut es sich automatisch. Alleine schon wegen den Medikamenten, Untersuchungen und Besuchszeiten in der Praxis. Warten wir es mal ab, was die nächsten Monate auf uns zukommt.

6. Informierst du dich über medizinische Zusammenhänge?

Google ist mein bester Internetfreund. 🙂 Ich google alles und recherchiere und belese mich. Ich bin grundsätzlich neugierig und möchte alle Zusammenhänge wissen. Wenn ich was nicht verstehe, macht es mich hibbelig. Mein Mann nervt das ab und an. Da kann es schon vorkommen, dass er mir erstmal Infos verheimlicht, damit ich nicht direkt Dr. Google fragen kann. 🙂

7. Und diskutierst du diese Zusammenhänge mit den Ärzten?

Es kommt darauf an. Wenn die Ärzte mir Sachen verständlich erklären. Und für mich alles Sinn ergibt, dann diskutiere ich nicht. Eher ist es so, dass ich mir das alles anhöre, mir ggf. Notizen machen und beim nächsten Mal noch mal nachhake.

8. Oder mit deinem Partner? 😉

Auch hier kommt es darauf an. Ich glaube, mein Mann lässt alles mehr oder weniger auf sich zu kommen. Vorher informiert er sich nicht großartig. Zumindest für mich nicht offensichtlich. Ob er es dennoch macht, keine Ahnung.  Aber natürlich reden wir über die wichtigen Themen und Dinge.

9. Willst du noch weiter bloggen, wenn euer kiwu erfüllt ist?

Ich möchte auf jeden Fall weiter bloggen. Egal, wie unser Weg weitergeht. Mir macht es Spaß zu schreiben. Und noch mehr Spaß macht es, wenn ich sehe, dass Ihr meine Beiträge lest, kommentiert und liked. Außerdem ist der Blog gerade auch so eine Art Therapie. 🙂 Hilfe, zur Selbsthilfe!

10. Bereust du es manchmal, dass du dir ein Kind wünschst?

Nein, niemals! Wir wären sogar auch bereit, wenn es mit dem eigenen Kind nicht klappt, zu adoptieren. Und wer weiß, vielleicht adoptieren wir auch, selbst wenn es mit einem eigenen Wunder klappt. Es gibt so viele Kinder, die keine Familie haben und sich nach Liebe sehnen. Wir tragen ganz viel Liebe in uns, warum also nicht auf mehrere Köpfe verteilen?

Kommen wir zum Ende

Puh, die Fragen waren gut. Danke, dafür. Ich denke, Ihr habt jetzt einen besseren Einblick in meine Gedanken bekommen. Hier kommen die Regeln des Liebster-Awards:

1) Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat. (Das habe ich schon erledigt!)

2) Beantworte die 10 Fragen. (Check!)

3) Überlege dir 10 neue Fragen. (Das wird schwer…)

4) Nominiere neue Leute für den LiebsterAward. (Das wird auch nicht leicht…)

5) Informiere die nominierten Blogger! (Check!)

6) Füge die Grafik für den LiebsterAward ein! (Check!)

7) Vergiss nicht die, Regeln des LiebsterAwards einzufügen! (Check!)

Leute, ich habe keine Ahnung, wen ich nominieren soll!?! Ich glaube, alle die mir folgen und denen ich folge, haben den Liebster-Award schon erhalten und beantwortet. Machen wir es doch mal andersherum: Wer möchte nominiert werden? Dann kommentiert einfach den Beitrag und ich wähle Euch aus. 😉

Hier meine 10 neuen Fragen, für die baldigen Nominierten.

Ich bringe meine Fragen nicht nur mit dem Kinderwunsch in Verbindung. Wir haben doch auch noch anderes im Leben außer dem Kinderwunsch, oder? Also, Trommelwirbel, hier kommen sie:

  1. Was ist das Schönste, was ein Mensch je zu dir gesagt hat?
  2. Was bringt dich richtig zum Lachen?
  3. Wieso schreibst du einen Blog? Was hat dich dazu inspiriert?
  4. Welche deiner Charaktereigenschaften ist dir am lästigsten?
  5. Gibt es Rituale oder Dinge, die dir in der Kinderwunschzeit helfen/geholfen haben?
  6. Wie weit planst du in der Kinderwunschzeit? Urlaub, Reisen, Anschaffungen und Co.
  7. Worauf freust du dich aktuell am Meisten?
  8. Welches ist Dein liebstes Buch? Und warum?
  9. Wie würdest du dich in drei Worten beschreiben?
  10. Was ist dein Lebensmotto?

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag. Meldet Euch bei mir, wenn Ihr Lust habt, auch meine Fragen zu beantworten. 🙂

Eure Kat.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: